Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 Sponsoren des Vereins:


Unterstützt uns bei jedem Einkauf mitsmile.amazon

Ehrungen:


Unterstützt uns bei jedem Einkauf mitsmile.amazon

Judotraining für Erwachsene

 

Wettkampfvorbereitungs- und Wettkampftraining

Egal ob Anfänger, Fortgeschrittene oder erfahrener Wettkämpfer. Durch individuelle Differenzierung wird hier jeder nach Leistungsstand und Erfahrung an das Wettkampfjudo herangeführt. Es werden spezielle Wettkampftechniken, taktische Aspekte eines Kampfes, sowie die Wettkampfregeln vermittelt und in Randoris angewand.

 

Judospezifisches Athletiktraining

Diese Trainingseinheit legt den Fokus auf ein judospezifisches Athletiktraining. Hierzu werden die Judotechniken mit einem Kraft- und Ausdauertraining verbunden. Damit diese Techniken mit einer großen Präzision und Sicherheit ausgeführt werden können, spielt die Vermittlung des richtigen Fallens und die korrekte Ausführung der Techniken eine entscheidende Rolle.

 

Technik-, Prüfungs- und Katatraining

Das Technik-, Prüfungs- und Katatraining richtet sich an alle Judoka vom Anfänger bis hin zum Wettkämpfer. Hier kann jeder, die für seine nächste Prüfung anstehenden Techniken erlernen. Der Wettkämpfende kann seine Spezialtechnik verfeinern. Und der Kata-Intressierte findet den nötigen Raum zum Erlernen und Verbessern der Kata.

 

Breitensport- und Wettkampftraining

Judo macht sich die Kraft des Gegners/ der Gegnerin zu Nutze - "Siegen durch Nachgeben". Allerdings ist die präzise Ausführung der Judotechnik nicht alles. Kraft, Ausdauer und Explosivität wollen gleichermaßen trainiert werden, um diese auch als Lösung von Kampfsituationen anwenden zu können. So werden in dieser Trainingseinheit Techniken unter ihren athletischen Anforderungen trainiert. Der Fokus liegt somit auf einer wettkampfnahen Ausführung unter verschiedenen Druckbedingungen.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?