Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Sponsoren des Vereins:


MCE CONSULT AG

GbE Grundbau Essen GmbH

 

Unterstützt uns bei jedem Einkauf unter

smile.amazon

LET Lünen, Wettkampfbericht

Veröffentlicht am 07.09.2019

Timm Miebach erkämpft Bronze beim Landessichtungs Turnier der Jugend U17 in Lünen.

Tim Miebach konnte beim diesjährigen Sichtungsturnier des Nordrhein-Westfälischen Judoverbandes in der für ihn höheren  Gewichtsklasse -73 kg einen hervorragenden 3. Platz erkämpfen. Tim war mit 66,4 kg der leichteste Kämpfer in dieser mit 12 Judoka

besetzten Gewichtsklasse. Im ersten Kampf traf Timm auf den späteren Finalisten Martin Boliasnyi vom PSV Bochum. Eine Unachtsamkeit konnte der Gegner ausnutzen und diesen Kampf mit einem schulmäßigen Seoi-nage für sich entscheiden. Somit kam Timm in die Trostrunde. Dort traf er auf den starken Paul Antonius vomTV-Brilon. Nach ca. 2 Minuten Kampfzeit entschied Timm diesen Kampf mit einer Waza-ari Wertung mit anschließendem Haltegriff für sich. Der nächste Gegner Leonard Wittebrock von Stella Bevergen musste sich durch 2 Kontertechniken, die auch jeweils mit Waza-ari von den Kampfrichtern bewertet wurden geschlagen geben. Im Kampf um den 3. Platz traf Timm nun auf Lennart Klein von JC Banzai Gelsenkirchen. Auch in diesem Kampf konnte Timm wieder voll überzeugen, und sicherte sich nach noch nicht mal 2 Minuten Kampfzeit durch eine Wurftechnik mit anschließendem Haltegriff die Bronzemedaille. Er konnte bei dem Landestrainer gewiss einen guten Eindruck hinterlassen.

Bei dem gleichen Turnier war auch Florian Walk am Start. Auch er kämpfte erstmals in einer höheren Gewichtsklasse -46 kg. In seinem Pool musste Florian  drei Mal kämpfen. Im ersten Kampf musste er gegen Bent Sachse von der SU Witten-Annen antreten, der alle seine Vorrundenkämpfe mit Ippon gewinnen konnte. Florian verlor mit Ippon durch einen tollen Seoi-nage des Gegners. Im 2. Kampf hieß der Gegner Jeremy Stuhldreier vom JC Ashai Emmerich. Ein verbotener Schulterhebel des Gegners wurde leider von den Kampfrichtern als Armhebel gewertet, und Florian musste mit Schmerzen den Kampf beenden. In seinem letzten Kampf versuchte er alles noch mal, aber sein Gegner Luke Cabecna vom JC Wermelskirchen beendete diesen Kampf frühzeitig mit Ippon für sich, so das Florian nicht über die Vorrunde hinaus kam.

Peter Matthies

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?